Anmelden

Select photo

Profil

Bild zuschneiden

Wenn Du möchtest, kannst Du ein Bild zuschneiden und als Avatar setzen, sonst kannst du es einfach nur als Profilbild festlegen.

Ruf
Ruf Score : 0
Sei aktiv und erhöhe damit Deine "Ruf" Punkte!
Standort
Wem gefällt dieses Profil?
Likes
leer
Profilbewertung
0 Bewertungen
Mitglieds Auszeichnungen
Populäres Mitglied
Foren Beiträge
Profil Alben
Videos
leer
Beigetretene Gruppen
  Vorschläge, Anregungen und Ideen zur InformistenplattformJeder ist herzlich eingeladen mitzuwirken! Oben in den blauen Menüpunkten könnt ihr eure Themen einstellen und zur Diskussion entfachen: Main·Forum·Fans·Kommentare·Blogs·Sponsoren·News·Treffpunkt·Eventsoder aber auch eine eigene Gruppe grü…
83 Fans
Kaufbeuren, Deutschland
20.09.2013 · Von Ralf
Andere Mitglieder an dieser Destination
Bereits besuchte Destinationen
Besucht
leer
Benutzerdefinierte RSS Feeds
leer
Profil Kommentare
Sortieren nach: 
Per Seite:
 
  • Bis jetzt noch keine Kommentare vorhanden
Sonstiges
Beschreibung
"Nach einer Zeit des Zerfalls kommt die Wendezeit. Das starke Licht, das zuvor vertrieben war, tritt wieder ein. Es gibt Bewegung. Diese Bewegung ist aber nicht erzwungen. Es ist eine natuerliche Bewegung, die sich von selbst ergibt [...]" ich denke schon, dass wir sagen koennen, dass die Welt sich im Zerfall befindet.Wir alle lesen und diskutieren ueber hunderte Artikel, zig Geschehnisse und es wird immer mehr jedem einzelnen im inneren bewusst, dass dieser Prozess im Ganzen nicht mehr aufzuhalten ist. Wir wollen Veraenderung, wir rufen zum Widerstand auf, doch es folgen diesem Ruf nur einzelne..und viele von den Einzelnen resignieren wieder.. Ich glaube, diese Welt braucht keine Revolution, sie wird uns keine Heilung bringen. Revolution ist einfach nur das andere Extremum, es bedeutet am Ende Machtverschiebung und keine Machtverteilung. Denn es machen ja nicht alle mit...und ein unglaublich großer Teil wird auch niemals mitmachen. Uns muss klar werden, dass nicht alle Veraenderung wollen. Viele wollen Sicherheit fuer sich, fuer die eigene Familie, fuer das Haus, das man fast abbezahlt hat...Diese Menschen haben schon laengst ihren Sinn gefunden ...und sich gluecklich damit. Brauchen sie Revolution? Sie koennte ihnen ihre Ruhe nehmen... Selbst friedliche Revolution, wenn sie moeglich ist, waere zu radikal. Aber die Blase wird platzen, der Zusammenbruch muss kommen. Was dann passiert, weiss keiner. Aber es ist klar, was wir brauchen. Die Menschen, wir, wir muessen die Hintergruende verstehen, damit der Absturz nicht unvorbereitet kommt. Aber es sind nur wenige die ungefaehre Ahnung haben... _____ Im Laufe der Zeit haben wir alle unendlich viel Informationen aufsaugen koennen und haben gelernt, zumindestens ein bisschen, wie man zwischen Wahrheit und Luege unterscheidet. Auch ich. Diese Faehigkeit zur Analyse und Reflektion sollten wir auch nutzen, denn es wird Zeit all die Diskussionen zu beenden. Wir und andere haben unzaehlige wertvolle Beitraege verfasst und es gibt unzaehlige Artikel und diese sollten wir nun fuer uns rausholen und zusammenfassen. So verschaffen wir uns selbst Klarheit. Was wurde schon gesagt, was fehlt, was ist wieder zu verwerfen, was kann man noch sagen. Ohne sich noch einmal zu wiederholen, denn es ist genug...Und dann, wenn der Einzelne versteht koennen wir zusammenarbeiten . Um gemeinsam einen Plan zu entwickeln, wie wir all unsere Gedanken und unsere Sorgen, aber auch unseren Glauben an das Gute und unsere leise Hoffnung weitergeben koennen..Wie genau? Ich plane ein Projekt, zunaechst ein persoenliches, doch in Zukunft werde ich die Zusammenarbeit mit euch brauchen. Was ich machen moechte steht hier schon :))Aber ich brauche auf jeden Fall Zeit, bis ich etwas vorlegen kann. Deswegen suche ich vorerst hoechstens nur moralische Unterstuetzung. Aber vorallem....moechte euch hier kennen lernen - erfahren was ihr macht...machen wollt...was ihr denkt...und wie ihr euch in dieser Zeit und in dieser Welt und mit dem Wissen was hier geschieht fuehlt. Ich suche Freunde :)
__ zu mir: ich war selten Diskussionen beteiligt, aber unzaehlige mitverfolgt und es war ermuedend...denn ich habe mich machtlos gefuehlt..ich habe nach einem Weg gesucht, meinen Beitrag zu der Gesellschaft zu leisten, und habe zunaechst nur den gefunden, dem Einzelnen helfen zu koennen( mein Vorhaben soziale Arbeit zu studieren habe ich schon lange und ich werde es auch machen :)) Aber vor dem Kampf hatte ich Angst. Und habe gedacht ich werde es den anderen ueberlassen. Dann habe ich die 1.Mai Demonstration/Protestzug in Berlin, Kreuzberg erlebt. Menschen schreien, Menschen zeigen ihre Wut...und wollen aufmerksam machen. Es war ueberwaeltigend. Aber es war auch traurig, denn diese Wut verschwand im Nirgendwo.....So sehr ich mitgerissen wurde, so sehr wurde mir danach bewusst, dass es nicht der Weg ist, der zur Veraenderung oder Verbesserung fuehrt.Demotiviert, weil wieder ohne Ahnung, verliess ich nach wenigen Stunden den Demonstrationszug..Und dann..habe ich ein Buch gelesen und eine Stelle hat mein Denken veraendert mich dazu bewegt diesen Beitrag zu verfassen: "Mein lieber Arjuna, wie konnte diese Unreinheit [nicht kaempfen zu wollen, trotz des Leids (sinngemäß)] ueber dich kommen? Sie ziemt sich in keiner Weise fuer einen Mann, der die hoeheren Werte des Lebens kennt" Jetzt werde ich kaempfen. Fuer das Gute, fuer den Menschen, im Glauben...Und ich verspreche euch und dem Universum..ich werde etwas bewegen.