Anmelden
Wir koppeln uns ab, vom öffentlichen Stromnetz
 
Beschreibung

Liebe Bürger,

die Energiewende ist eine gute Sache, weg vom Atomsstrom.

Weg, von dem unkalkulierbaren Risiko des Atomstromes. Es ist eine von Menschen erschaffene Technik die auch Fehler enthält. Es kann ja auch lange gut gehen, aber irgendwann wird es eine unvorhersehbare Katastrophe geben. Ein Bundeswehr Offizier hat mal gesagt, mit 2 Bomben ist Deutchland "Tot". Eine in ein nördliches und eine in ein südliches Kraftwerk!

Entgegen vieler Aussagen haben regenerative Energien nur einen Anteil von 0,8 Ct. am EEG von derzeit 6,24 Ct. Die Hauptschuldigen sind die Übertragungsnetzbetreiber wie Amprion, die unsinnige Investitionen tätigen weil sie für jede Neuinvestition 9,28 % Rendite bekommen, das 20 Jahre lang, zusätzlich schreiben sie die Investition ab. Also ein "Geldvermehrungsprojekt" das es noch nie gegeben hat. Da wird nicht mehr nach der Notwendigkeit einer Gleichstromtrasse gefragt, sondern die Ilusion ausgenutzt, der Strom wird im Norden durch "Offshore" Windparks produziert, im Süden wird er gebaucht. Nur sind von den geplanten 13.000 MW höchstens 500 MW am Netz, weil trotz einer Vergütung von 19 Ct. sich laut einem Gutachten der Uni Berlin nicht lohnt! Die Gleichstromtrasse Lauchstädt - Meitingen ist mit 1 Milliarde veranschlagt, was 92,8 Mill jährlich das EEG belastet !

Noch nie war die Kohlestromerzeugung so hoch, noch nie wurde soviel Kohlestrom exportiert!

Und jetzt will unsere Regierung, die Eigenproduktion von Strom bis zu 40% Umlage vom EEG besteuern. Unsinniger geht es nicht mehr!

Der Tenor muss lauten: So dezentral wie möglich, so zentral wie nötig!

Das Energiekonzept der "Linken" kann ich da nur unterstreichen!

Es ist schon mal ziemlich unsinnig, Strom zentral zu erzeugen, weil die Abwärme nicht genutzt werden kann und die zentrale Stromerzeugeung nur auf einen Wirkungsgrad von höchstens 58% kommt! Zusätzlich ist ein riesiges Stromnetz zu unterhalten! Der Strom durchläuft mehrere Transformatoren, die erhebliche Verluste verursachen, ws bei einer dezentralen Versorgung alles nicht nötig ist!

Wir müssen die Stromversorgung selbst in die Hand nehmen! Die kleinste Einheit, das Einfamilienhaus. Zusammenschlüsse mit Nachbarn. Bau eines kleinen Generator "Häuschens" auf Grundlage der KWK. Als zweiter Schritt: Verschiedene Einspeiseformen wie Sonnenkolektoren, Windräder, Biogas etc.

Timeline für Gruppen
Alle Posts
Leer
News
leer
Events
leer
Blogs
leer
Sponsoren
leer
Gruppen Alben
leer
Tagungsorte
leer
Kommentare
Sortieren nach: 
Per Seite:
 
Mehr Lokale Gruppen
leer
Andere Gruppen dieses Mitglieds
leer
Standort
Standort
LandDeutschland
BundeslandBayern
StadtAugsburg
Postleitzahl89
Chat
Fans
Micheleangelo
Gemeinsam sind wir stark ! Meine Nationalität : Mensch
Administratoren
Bewertung
4 Bewertungen
Wem gefällt das?
Likes
leer
Empfehlen